Der Schwerpunkt bei 4Dogs-GR liegt beim Training und der Ausbildung von Personenspürhunden - oder kurz Mantrailer

 

Übersetzt aus dem Englischen bedeutet MantrailingMan=Mensch und Trail= Spur“.

Im Deutschen wird oft auch der Begriff „Personensuchhund/Personenspürhund“ benutzt.

Das Team begibt sich auf die Suche eines Menschen. Also eine «Jagd», welche u.U. lang und anstrengend sein kann…aber in erster Linie unheimlich viel Spass bedeutet.

 

Die Ausbildung sowie das Training basiert bei 4Dogs-GR auf keiner spezifischen

oder festen/starren "Philosophie". Zielausrichtung ist jedoch mehrheitlich das "klassische Mantrailing", deren Grundlagen sowie das Lernen durch

positive Verknüpfungen/Erfahrungen mit dem Hund.

 

Der Hundeführer lernt somit primär das sogenannte "Trailverhalten" - also die Körpersprache seines Hundes auf dem Trail - zu erkennen und zu lesen. Dies unterscheidet sich von anderem gezeigten Verhalten (z.B. Ablenkungen durch andere Hunde, Gerüche usw.), während der Suche. 

 

Je nach K9 Team (Hund und Mensch) sowie Trainingsintensität/Trainingsintervalle, dauert die Ausbildung mind. 2-3 Jahre. Das Training für einen Mantrailer hört nie auf.

Es bedeutet immer wiederkehrendes Üben und Lernen.

 

Spass an der gemeinsamen Arbeit mit dem Hund steht immer im Vordergrund. Eine dem Hund gegenüber faire Verhaltensweise ist bei 4Dogs-GR selbstverständlich und Pflicht. Beim Training wird individuell auf das einzelne Team eingegangen.

 

4Dogs-GR trainiert private Hundehalter im Sportbereich und bietet Zusatztrainings und Coaching für (angehende) Rettungs- und Diensthundeführer an, welche zusätzlich (z.B. in Kombination), mit einem Personenspürhund arbeiten bzw. künftig arbeiten werden.

 

Prüfungen nach einer bestimmten PO stehen nicht in Vordergrund, es können jedoch sog. Standortbestimmungen durchgeführt werden. Wesentlich ist das K9 Team - also Hund und Hundeführer und wie dieses mit verschiedenen Situationen während eines Trails umgehen können (u.a. Informationen des Hundes, Körpersprache des Hundes usw.)

 

Standortbestimmungen können sich u.a. nach den PO Richtlinien der AMPWDA (American Mantrailing Police and Work Dog Association) sowie ggf. Teilen anderer MT Organisationen ausrichten.

 

Diese werden sowohl SB (Single Blind) als auch im DB (Double Blind) Verfahren durchgeführt. Beim SB kennt nur der Trainer bzw. Backup den Trail, beim DB kennt niemand - ausser der gesuchten Person (Runner oder VP) - den Trail - auch nicht ein Prüfungsexperte.

.

DB ist eine Einsatzsimulation -  k e i n e  Trainingsmethode!

Ein K9 PSH Team sollte erst eine bestimmte Trainings/Ausbildungsstufe erreicht haben, bevor es mit DB Tests beginnt. Ein DB ist für den HF sehr anspruchsvoll und hohes "Kopfkino". Auch erfahrene MT Teams kommen dabei oft an ihre psychischen Grenzen.

  

TrainingsOrt

 

Trainiert wird vorwiegend in den Regionen Engadin/Südbünden sowie auch in anderen Regionen Graubündens, z.B. im Churer Rheintal und dem Domleschg. Mitglieder von K9 SAR GR, werden aufgrund fixer Doodle Termine sowie WhatsApp Chat über TP/Ort und Zeit informiert.

 

TRAININGSZEIT Engadin:

 

  • Freitagnachmittag (oder n. Absprache), ab 13.30 Uhr
  • Zeitbedarf ca. 4 h, Max. 5 HF